Wer zu einer Hochzeit eingeladen ist, möchte sich natürlich diesem feierlichen Anlass entsprechend kleiden. Doch häufig ist die Auswahl der geeigneten Garderobe gar nicht so einfach, denn man möchte weder over- noch underdressed sein. Dieser Leitfaden soll bei der Auswahl eines Outfits helfen, mit dem ihr in jedem Fall eine gute Figur macht, ohne dabei dem Brautpaar die Show zu stehlen.

Die besten Outfits für Hochzeitsgäste

Die besten Outfits für Hochzeitsgäste

Das perfekte Styling für weibliche Gäste

Neben der Beachtung genereller Verhaltensregeln können Frauen auf einer Hochzeit mit eleganter Kleidung punkten – ganz vorne dabei sind klassische Hosenanzüge sowie feminine Kleider bzw. ein Rock mit Bluse. Wichtig bei der Auswahl dieser Kleidungsstücke ist, keine Modelle zu wählen, die zu viel Haut zeigen. Euer Sexappeal soll der Braut immerhin nicht die Show stehlen – und ist gerade bei kirchlichen Trauungen unangebracht. Verzichtet daher auf kurze Röcke und knappe Kleider (mindestens knielang!) sowie tiefe auf Ausschnitte. Auch das Make Up der weiblichen Hochzeitsgäste sollte eher dezent gehalten sein, knallige Lidschatten, Smokey Eyes und kräftige Lippenstifte passen nicht zu einem solchen Event. In Punkto Farbe sind fröhliche Nuancen, aber auch klassische Töne wie Bordeaux, Grau und Schwarz sowohl für das Make Up als auch hinsichtlich der Kleidung die ideale Wahl. Besonders angesagt sind Pastelltöne; dunkle Farbklassiker sollten mit hellen Accessoires aufgepeppt werden, um nicht zu trist zu erscheinen. Helle Tücher oder ein Bolero, gold- oder silberfarbener Schmuck und eine handliche Clutch, die einer großen Handtasche in jedem Fall vorzuziehen ist, runden das Outfit ab. Ein No Go sind Kleider in Weiß, Ivory, Creme oder Beige – diese Farben sind der Braut vorbehalten!

Herren im feinen Zwirn

Männer liegen bei einer Hochzeitsfeier, ebenso wie bei jedem anderen festlichen Anlass mit einem klassischen, schwarzen Anzug genau richtig. Von Bedeutung ist vor allem, dass der Anzug gut sitzt, denn nur wenn ein Anzug Modell in der korrekten Passform ausgewählt wird, kann der Zweiteiler seine volle Wirkung entfalten. Frack und Smoking sind für besonders pompöse Eheschließungen perfekt, für eine normale, bürgerliche Hochzeit sind sie jedoch vielleicht etwas zu viel des Guten. Zudem besteht der Hochzeitsanzug des Bräutigams aktuell immer häufiger aus einem Gehrock – und ihr wollt dem Herren an seinem Ehrentag ja sicherlich nicht den Rang streitig machen! Damit es mit dem klassischen, schwarzen, grauen oder nadelgestreiften Anzug nicht zu eintönig wird, dürft ihr ihn als Hochzeitsgast gerne mit einem pastellfarbenen oder einem weißen Hemd und einer farbigen Krawatte kombinieren. Von unifarbenen Ausführungen über Karos bis hin zu Streifen ist erlaubt, was gefällt. Lediglich von Krawatten mit Comicfiguren oder zu kontrastreichen Farbkombinationen solltet ihr lieber die Finger lassen.

Auch Teens machen sich schick

Auch Teens machen sich schick

Bei der Auswahl der Kleidung für die Sprösslinge müsst ihr euch weitaus weniger Stress antun: Kleine Herren sehen im Partnerlook mit dem Papa ganz bezaubernd aus – Wenn der Nachwuchs jedoch keinen Anzug besitzt, so tut es auch eine dunkle Jeans mit einem Hemd. Kleine Damen sehen in einem süßen Kleid so bezaubernd aus, dass sie garantiert auf jedem Hochzeitsfoto zu finden sein werden.

 

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Fashion ID.